Support Language
 
HomeKnowledge BaseBeschädigte Dateien bei einer BDE-Datenbank
Information
Article ID22
Created On10/11/2007
Modified2/8/2011
Beschädigte Dateien bei einer BDE-Datenbank

Symptome:
Beim Transfer von Daten mit einer BDE-Datenbank wird eine beschädigte Datei gemeldet (Corrupt File)

Ursache:
Die Daten wurden nicht korrekt über das Netzwerk transferiert.

Lösung:
WARNUNG: Dieser Artikel enthält Informationen zum Bearbeiten der Registrierung. Bevor Sie die Registrierung bearbeiten, erstellen Sie eine Sicherungskopie der Dateien System.dat und User.dat (unter Windows Millennium ebenfalls der Datei Classes.dat). Vergewissern Sie sich, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, wenn ein Problem auftritt. Informationen hierzu finden Sie unter dem Hilfethema "Wiederherstellen der Registrierung" in "Regedit.exe" oder unter "Wiederherstellen eines Registrierungsschlüssels" in "Regedt32.exe". Wenn Sie mit Windows NT oder Windows 2000 arbeiten, sollten Sie zudem Ihre Notfalldiskette (ERD) aktualisieren.

Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors kann schwerwiegende, das gesamte System betreffende Probleme verursachen, die eine Neuinstallierung Ihres Betriebssystems erforderlich machen. Brupel AG kann nicht dafür garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungseditors herrühren, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungseditor auf eigene Verantwortung. Brupel AG kann keine Gewährleistungen oder Support für Probleme übernehmen, welche durch eine Manipulation der Windows oder Windows NT Registrierung verursacht wurden. Es ist Ihr eigenes Risiko, den Windows oder Windows NT Registrierungseditor Regedit.exe oder ähnliche Werkzeuge zur Manipulation der Windows oder Windows NT Registrierung zu verwenden.

Gehen Sie wie folgt vor um das Problem zu beheben.

  1. Klicken Sie auf Start -->Ausführen
  2. Geben sie Regedit ein und drücken ENTER
  3. Wählen Sie folgenden Pfad aus: HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\LanmanServer\Parameters
  4. Falls der Parameter EnableOplocks nicht vorhanden ist erstellen Sie ihn wie folgt:
  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf oben genannten Pfad und wählen NEU-->DWORD-Wert
  6. Geben Sie dem DWORD-Wert den Namen EnableOplocks
  7. Klicken Sie mit der Rechten Maustaste auf den Parameter EnableOplocks und geben beim Wert 0 ein.
  8. Schliessen Sie den Registrierungs-Editor